a { color: #000000; } a:visited { color: #000000; } a:active { color: #000000; } a.g9:link { color: #000000; } a.g9:visited { color: #000000; background: #FFFFFF; text-decoration: none; } a.g9:active { color: #FF0000; text-decoration: none; } a.g9:hover { color: #480048; background: #C0C0C0; text-decoration: none; } a.impressum:link { color: #282828; } a.impressum:visited { color: #800080; text-decoration: underline; } a.impressum:active { color: #FF0000; text-decoration: underline; } a.impressum:hover { color: #C0C0C0; text-decoration: underline; }
 
Mi. 23.11.
Einlass 19.30 Uhr
Beginn 20.30 Uhr
Vvk 20 € (+ Gebühren)


Dieses Jahr veröffentlichten The Districts ihr fünftes Album „Great American Painting“ und spielen Ende 2022 Konzerte in Köln, München, Berlin und Hamburg mit ihrer besonderen Mischung aus Indie, Folk und Rock.
2009 in Pennsylvania gegründet, veröffentlichte das Trio um Rob Grote bislang vier weitere Longplayer und spielen seitdem in einer Liga mit amerikanischen Rock Größen wie Built To Spill, The Strokes oder Black Keys. „Great American Painting” markiert eine deutliche Abkehr vom Vorgängeralbum „You Know I’m Not Going Anywhere“ aus dem Jahr 2020 und beleuchtet die
größten Vorzüge von The Districts – die scharf detaillierten und prismatischen Töne des Gitarristen Pat Cassidy, die komplexen, aber entflammbaren Rhythmen des Schlagzeugers Braden Lawrence und des ehemaligen Bassisten Connor Jacobus – und fügt gleichzeitig eine neue Subtilität in ihren Sound ein. Für gewöhnlich liebt es die Band, alles lauter und heftiger zu machen, doch dieses Mal entschieden sie sich dafür, mehr Platz in den Songs zu schaffen, damit jedes einzelne Instrument bestmöglich zur Geltung kommen kann.

Veranstalter: concert team nrw

Artist Page

The Districts